Läufer des TSV Mainburg mit Top-Ergebnissen - Gesamtwertung des 11. Landkreislaufcup lässt keine Wünsche offen Empfehlung

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Painten/Mainburg – Am vergangenen Freitag wurden die Platzierten des Landkreislaufcup Kelheim 2019 geehrt. Im Sportheim des SG Painten trafen sich die Laufbegeisterten in und um den Landkreis Kelheim, um die hart erkämpften Preise entgegen zu nehmen. Vom TSV 1861 Mainburg schaften es alle fünf Läufer und Läuferinnen auf das Siegerpodest – eine gleich zweimal!

Gestaffelt nach den Jahrgängen wurde die Siegerehrung vorgenommen und alle konnten sich auch in diesem Jahr wieder auf Pokale und Wertgutscheine der Sportgeschäfte im Landkreis freuen, denn auch in diesem Jahr zeigten sich Firmen und Geldinstitute wieder als großzügige Sponsoren.
So wurde bei den Schülern A mit Ole Donnermeyer der erste Mainburger Läufer und TSV Leichtathlet auf das Siegerpodest gerufen. Ganz oben auf Platz eins konnte er sich dank seiner Beharrlichkeit in seiner Altersklasse behaupten und nahm einen Pokal, sowie einen Wertgutschein in Empfang.
Mit Michael Hintermeier wurde der nächste TSVler der Abteilung Leichtathletik nach vorne gerufen. Er konnte stolz über den zweiten Platz im Gesamtklassement der Jugend B sein. Auch er hatte alle fünf Wertungsläufe als sogenannter „Finisher“ beendet und freute sich über den „Silbernen Läufer“ als Pokal.
Ebenfalls auf Platz zwei landete Jonas Laible bei der Jugend A und wurde wie sein jüngerer Leichtathletik-Kollege mit einem „Silbernen Läufer“ geehrt. Jonas war leider verhindert und konnte seine Ehrung nicht persönlich entgegennehmen.
Ulrike Winklmaier machte bei der Altersklasse W35 den Sprung auf das „Treppchen“ ganz oben. Platz 1 war für sie in der Endauswertung der Lohn für ihre ausdauernde Trainingsarbeit, sowie die kontinuierliche Teilnahme an den Wertungsläufen.
Läufer Urgestein im TSV Mainburg - wie bereits in früheren Artikeln genannt - Sepp Schwertl ging auch bei allen fünf Wertungsläufen über die Ziellinie. In der Altersklassenwertung der M65 kämpfte er sich dadurch mit Platz 3 wieder auf das Podest. Er, als ältester Mainburger Läufer, darf gut und gerne als Motor des TSV Läuferteams bezeichnet werden. Der Dank und die Wertschätzung durch die jungen Sportler ist ihm dabei gewiss!
Iris Finkenzeller schaffte den „Doppel-Coup“! In ihrer Altersklasse W45 belegte sie Platz eins. Jedoch der größte Erfolg für den TSV Mainburg und natürlich für die Sportlerin selbst war ihr zweiter Platz in der Gesamtlaufcupwertung der Frauen über alle Altersklassen hinweg.
Aber wie jedes Jahr heißt es: „Nach dem Laufcup ist vor dem Laufcup!“. In 2020 wird es dann wieder anstatt fünf sechs Wertungsläufe geben. Das Team des TSV Mainburg hat sich vorgenommen wieder komplett anzutreten – gerne mit Unterstützung weiterer Läufer und Läuferinnen.